Karl- Weise- Schule

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü

Schulstation

Schulsozialarbeit und Elternbeteiligung

An der Karl-Weise-Schule arbeiten seit 2008 drei SchulsozialarbeiterInnen. Sie unterstützen SchülerInnen, Eltern, LehrerInnen und ErzieherInnen gleichermaßen.
Mit den verschiedenen Arbeitsschwerpunkten einer Schulstation tragen sie zu einem friedlichem Miteinander und einer vertrauensvollen Lernatmosphäre bei.
Die sozialpädagogischen Angebote richten sich vorrangig an die SchülerInnen der Karl-Weise-Schule und beinhalten:
                 
• Krisenintervention
• Hilfe bei Streitigkeiten und Konflikten; einzeln oder in der Gruppe
• Unterstützung und Hilfe bei Mobbingvorfällen
• Soziale Trainingskurse
• Buddy-Ausbildung
• Streitschlichterschulung für die Klassensprecher
• Sozialpädagogische Einzelarbeit nach Absprache mit den Lehrern
• Konzentrationstraining
• Sport-AG für Jungen
• Schülersprechstunde in der Filiale

Die SozialarbeiterInnen leisten präventive Arbeit bei der Verhinderung von Schulversäumnissen und treten in solch einem Fall direkt mit den Eltern in Kontakt. Eltern können sich außerdem in schulischen Belangen oder bei Fragen zur Entwicklung und Erziehung ihres Kindes an die KollegInnen der Schulstation wenden. Hier finden sie Beratung in den unterschiedlichsten Bereichen und ggf. Begleitung bei Gesprächen mit LehrerInnen. Des Weiteren werden die Eltern ermuntert, sich noch mehr am Schulleben zu beteiligen. Die SozialarbeiterInnen laden se ein zu Klassenprogrammen, zu Schulfesten aber auch zur Begleitung bei Wandertagen und zu Unterrichtsbesuchen.
Für die Eltern bietet die Schulstation außerdem ein Elterncafé an, das gerne wahrgenommen wird. Hier finden neben einem gemütlichen Frühstück, Informationsveranstaltungen für die Eltern zu Themen wie Schulpflicht, Meldepflichten, Bedeutung der Teilnahme an Elternabenden und Elternsprechtagen und allgemeine, die Schule betreffende Themen, statt.  
Weiterhin spielt die Vernetzung mit den vielfältigen bestehenden Angeboten im Sozialraum eine wichtige Rolle bei der präventiven Arbeit (Stadtteilmütter, Hausaufgabenbetreuung, Angebote der Offenen Jugendarbeit, Beratungsangebote für die Eltern).

Der Schulstation stehen drei  Räume zur Verfügung, die sich im Hauptgebäude links im EG befinden.
Kernöffnungszeiten sind Montag-Freitag, 8:00-14:00 Uhr.
Weiterführende Informationen erhalten Sie direkt vor Ort oder unter
Tel.: 400 35 879.

Die schulbezogene Jugendsozialarbeit ist ein Kooperationsprojekt zwischen dem Schulamt, freien Trägern der Jugendhilfe und der SPI-Programmagentur mit dem Programm „Jugendsozialarbeit an Berliner Schulen“.
Die SchulsozialarbeiterInnen sind bei der Diakonie- Jugend- und Familienhilfe Simeon gGmbH angestellt.



Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü